News


Theater am Saumarkt 1977 – 2017

Persönliche Erinnerungen


Elisabeth Amann begleitet das Theater am Saumarkt mit ihren literarischen Beobachtungen durch sein Jubiläumsjahr. Auf der Webseite des TAS erschien nun der erste Text aus der Serie.

Hier gehts zum Artikel, zum Weiterlesen bitte hier klicken.

 

Autorenbeitrag in der VN - Weihnachten 2016

Ein Herkules und der blaue Schirm.


Zum Vergrößern bitte auf Bild klicken



Stefan Zweig in einem Kombipack mit Zukunft

Das Theater am Saumarkt packt "Kultur für alle" konkret und von der wissenschaftlichen Seite an.


Zum Vergrößern bitte auf Bild klicken



Lesung

Elisabeth Amann liest aus ihren neuen Geschichten "Absichern" und "Angewiesen – na und?"


Bei der Abschlussveranstaltung von "Who cares? Szenarien einer zukunftsweisenden Sorgekultur" des Sparkling Science Forschungsprojektes. Am Freitag, den 07. Oktober 2016 im Palais Harrach , Freyung 3, 1010 Wien.


http://www.menschenschreibengeschichte.at



Bachelorarbeit

Betrachtungen des Selbstzeugnisses
"Dieses bisschen Glück…" - Stationen einer rastlosen Kindheit und Jugend 1941 – 1955
Von Elisabeth Amann als historische Quelle


Verfasserin: Julia Scheit
Angestrebter akademischer Grad: Bachelor of Arts (BA)

Wien, 2015
Studienkennzahl lt. Studienblatt: A 033 603
Fachrichtung: Geschichte
Betreuerin /Betreuer: a. o. Univ.-Prof. mag. Dr. Christa Ehrmann-Hämmerle

"Ein Kriterium, das uns bei der Auswahl eines lebensgeschichtlichen Manuskript für die Publikation in der Buchreihe … ‚Damit es nicht verlorengeht… ' manchmal hilfreich ist, ist die Einzigartigkeit in einer bestimmten Hinsicht – wenn wir auf Basis unserer reichhaltigen Sammlung an autobiographischen Texten sagen können: ‚So eine Lebensgeschichte hatten wir noch nicht und werden wir auch nicht so bald ein zweites Mal zu lesen bekommen.'.
Es gibt in der Buchreihe zahlreiche Bücher, in denen unterschiedliche Facetten ländlicher Lebenswelten von früher anschaulich und gehaltvoll beleuchtet werden. Aber es gab zuvor noch keinen Text, in dem eigene Kindheitseindrücke von Familien- und Verwandtschaftsbeziehungen wie auch manch andere heikle Themen, die gemeinhin eher mit Schweigen bedacht werden, so offen und eindringlich zu Sprache gebracht wurden."

Günter Müller, Lektor der Buchreihe "Damit es nicht verlorengeht…" und Bearbeiter des Bandes: "Dieses bisschen Glück…"



Buchauszug

In der Anthologie "Sechs Worte und mehr über Versöhnung" Kalender 2016 aus der Textwerkstatt Ebbe& Flut, Hrgs. Monika Zachhuber, Wien. ISBN 978-3-95027 19-6-6

Buchauszug aus dem Nachwort "Dieses bisschen Glück…" Böhlau 2009, aus der Reihe: Damit es nicht verlorengeht…"